Specials

Coaching Café Sabine Asgodom

vor- und nachmittags (á 20 Minuten)

Innehalten, eine Tasse Kaffee oder Tee trinken und Lösungen für persönliche und berufliche Fragen finden.

Dies bietet das Coaching-Café während des 41. Herbsttreffens der Medienfrauen im Bayerischen Rundfunk. Das Coaching-Café steht am Samstag 27. Oktober allen Teilnehmerinnen offen: Jeweils 10 erfahrene Coaches, alle von Sabine Asgodom ausgebildet und geprüft, werden von 9 bis 17 Uhr für Kurzcoachings zur Verfügung stehen. In ca. 20 Minuten entwickeln die Coaches mit Ihnen Alternativen, Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten.

Das Ziel: Sie nehmen mindestens eine Erkenntnis, eine Idee oder einen Umsetzungs-Impuls für Ihre Frage mit.

Anmeldung: direkt vor Ort am Info Stand des 41. Herbsttreffen der Medienfrauen ab Freitag 26.10.2018, 14 Uhr! Für die Teilnahme am Coaching können Sie die gebuchten Workshops für die Zeit gerne verlassen.

Diskussionsrunden 10.00 – 11.30 Uhr

Ein Jahr nach #metoo: Frauen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – was hat sich getan?

Von der Thematisierung sexueller Übergriffe hat sich die #MeToo mittlerweile zu einer breiten Debatte über den Stand der Gleichberechtigung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft entwickelt. Auch in den öffentlich-rechtlichen Anstalten werden Fälle aufgearbeitet, es wird gerungen um einen angemessenen Umgang der Geschlechter miteinander (im Arbeitsalltag und darüber hinaus). Es geht auch um Machtstrukturen, die diese Missstände begünstigen - auf sexueller Ebene, im Hinblick auf Hierarchien und Bezahlung.

Doch was muss passieren, um Frauen eine Gegenwehr zu ermöglichen? Wir wollen Bilanz ziehen – was hat sich durch #metoo in den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten getan, wo ist noch Handlungsbedarf? Was muss geändert werden, um alte Strukturen aufzubrechen?

Plätze: 1 Gruppe á 25 Personen

Zur Anmeldung

Teilzeit, Babys, Diensthandy

Man kann ohne Zweifel sagen, dass das BR-Referat „Digitale Entwicklungen und Social Media“ ein fruchtbares Team ist - nicht nur inhaltlich: Allein im ersten Jahr nach unserer Gründung 2016 bekamen wir acht Redaktionsbabys - bei 24 Mitarbeitenden. Und alle frisch gebackenen Eltern nahmen Elternzeit!

Aber nicht nur das: Viele von uns machen auch noch andere Dinge nebenher: Wir moderieren und promovieren, unterrichten und schreiben Bücher. In diesem Workshop möchten wir darüber sprechen, wie wir diese und andere Herausforderungen im Team bewältigen, wie wir arbeiten - und in Zukunft arbeiten wollen. Wir erzählen, wie wir in unserem Team Flexibilität, Teilzeit, Arbeitsteilung und Beteiligungskultur on- und offline umsetzen und weiterentwickeln - auch wenn es knifflig wird. Außerdem stellen wir Hilfsmittel und Methoden vor, die uns dabei unterstützen.

Uns interessiert zudem der Blick und die Erfahrung der Kolleginnen in der ARD und wir freuen uns auf Austausch, Diskussion und Learnings!

Referentin: Manuela Baldauf

Plätze: 1 Gruppe á 16 Personen

Zur Anmeldung

Diskussionsrunde 10.30 – 12.00 Uhr

Doppelspitze – Wie macht man es richtig?

Eine der ersten bekannten Doppelspitzen ist deutlich älter als zweitausend Jahre und stammt aus dem antiken Rom. Die Idee dahinter, eine kollegiale Führung, ist also keinesfalls neu.

Auch in unserer modernen, digitalen Welt wird die Führungsrolle in Wirtschaft, Politik oder Sport immer wieder nicht in zwei, sondern in vier gleichberechtigte Hände gelegt.

Auch der Bayerischen Rundfunk wendet das System Doppelspitze in einigen Abteilungen an.

Doch braucht man überhaupt zwei Chefs? Und kann das gutgehen? Die Antwort auf diese Frage lautet: Ja!, Es kann!

In der Diskussionsrunde „Doppelspitze – Wie macht man es richtig?“ sprechen Kolleginnen des BR über Ihre Erfahrungen als doppelte Führungskräfte, Ihre Vor- und Nachteile, sowie über hilfreiche Tipps & Tricks für den Berufsalltag.

Gemeinsam sollen neue Erkenntnisse gewonnen und Fragen beantwortet werden.

Plätze: 1 Gruppe á 30 Personen

Zur Anmeldung

Ganztägige Workshops 10.00 - 17.00 Uhr

Alles Video? – „Bewegtbild“ für Anfänger

Wie fühlt es sich an, vor der Kamera zu stehen? Wie kann ich selbst mit einfachen Mitteln Videos drehen? Was sind die Grundregeln der Dramaturgie und der Bildgestaltung?

All diese Fragen werden in diesem Workshop beantwortet – mit vielen praktischen Übungen.

Referentin: Sabine Winter

Plätze: 1 Gruppe á 12 Personen

Zur Anmeldung

Methodenkompetenz – Workshops kreativ gestalten

Die besten Ideen entstehen in Teamarbeit und gute Ideen sind nicht umsetzbar, wenn das Team nicht mitmacht. Das gilt umso mehr in einer sich stark verändernden Arbeitswelt. Der Einsatz geeigneter Moderationsmethoden und Werkzeuge trägt in diesem Rahmen zu einer konstruktiven und kreativen Arbeitsatmosphäre bei.

Lernen Sie ausgewählte Methoden kennen und probieren Sie aus, welche Wirkung Sie damit auf eine Gruppe erzielen. Die vorgestellten Techniken können sowohl in Team- und Projektmeetings als auch in Workshops angewendet werden.

Referentin: Johanna Fink & Jasmin Domel

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Praxis Simulation: Burn-Out Prävention

Da Burn-Out ein sehr persönliches und daher auch ein hochsensibles Thema ist, fällt es leichter, sich diesem auf einer Ebene zu nähern, die diesen den Erhalt ihres Ansehens ermöglicht. Die Burn-Out-Praxis Simulation macht sich genau dies zum Ziel: bei der Simulation werden Prozesse und Faktoren der typischen Verläufe anhand von 24 fiktiven Mitarbeitern simuliert.

So erfahren die Mitspielerinnen die Mechanismen des Burn-Outs unmittelbar, ohne das Gefühl zu haben, sich in unangenehmer Weise öffnen zu müssen. Zusätzlich werden die Wirkmechanismen des Unternehmens auf einem Spielbrett dargestellt. Denn nicht nur einzelne Mitarbeiterinnen, sondern ganze Unternehmensteile können von Burn-Out betroffen werden. Auf Unternehmensebene kann dies u.a. zu einer Schwächung der Produktivität, Know-How-Verlust, Wettbewerbsnachteile und Imageschäden führen.

Anhand der Simulation werden daher die Wege in das Unternehmens-Burn-Out anhand einer Burn-Out-Spirale simuliert. Hierbei wird besonders darauf geachtet, dass wirksame Botschaften an alle Teilnehmerinnen gesendet werden, die Verständnis, Behutsamkeit und Wachsamkeit fördern. Auch Strategien für Wege aus der Burn-Out-Spirale werden im Spielablauf aufgezeigt. Das ausgeklügelte System der Praxis Simulation arbeitet mit alltäglichen Vorgängen und stereotypischen Mitarbeiterprofilen, die in jedem Betrieb nachvollziehbar sind.

Referentin: Sabine Debusmann

Plätze: 1 Gruppe á 12 Personen

Zur Anmeldung

Vormittagsprogramm

Übersicht Workshops 10.00 – 13.00 Uhr

Fakt oder Fake? Inhalte aus Social Media verifizieren

Gerüchte, Lügen, Verschwörungstheorien und Propaganda im Netz beschäftigen Redakteure im Newsroom jeden Tag. Im Workshop lernen Sie, relevante Inhalte in sozialen Netzwerken zu finden und schnell einzuordnen.

Wir stellen Tools vor, die gefälschte Meldungen, Fotos oder Videos entlarven und die heiß diskutierten „Filterblasen“ durchbrechen sollen.

Referentin: Jenny Stern & Johanna Lautner

Plätze: 1 Gruppe á 9 Personen

Zur Anmeldung

Podcast - kann jede

Podcast kann jede, stimmt.

Damit ein Podcast aber auch erfolgreich wird, muss man einiges beachten. Barbara Streidl (Lila Podcast) und Linda Becker (Im Namen der Hose - Puls-Podcast) geben einen Überblick über die weibliche Podcast-Landschaft und erarbeiten mit den Teilnehmerinnen individuelle Konzepte: Welche Podcasts gibt es schon? Wie findet man seine eigene Nische? Und worauf kommt es beim Podcast machen an?

Am Ende des Workshops hat jede Teilnehmerin ihren eigenen Kurz-Podcast produziert.

Referentin: Barbara Streidl und Linda Becker

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Wertschätzendes Miteinander

In diesem Workshop bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die anerkannte Methode der Wertschätzenden Kommunikation als Ressource für sich zu entdecken.

Sie machen dabei die Erfahrung, wie es auch ohne anstrengendes „kämpfen“ gelingt, die Verantwortung für die eigenen Belange zu übernehmen und zugleich die Interessen anderer zu berücksichtigen. So erleben Sie mit kleinen Fallbeispielen und Übungen den Effekt von nachhaltigen Lösungen auf Augenhöhe.

Ziel des Workshops ist es auch, Impulse für eine positive Lebenseinstellung zu geben, um Stress besser entgegen wirken zu können und damit verbunden schlichtweg auch die Lebensfreude und Freude an der Arbeit zu steigern.

Referentin: Esther Then

Plätze: 1 Gruppe á 10 Personen

Zur Anmeldung

Überzeugen durch Präsenz

Wer präsent ist, wird immer die Aufmerksamkeit bekommen, die er braucht.

Mit Präsenz lassen sich Ideen und Ziele viel leichter durchsetzen. Doch kann man Präsenz auch lernen? Ja, kann man. In diesem Workshop trainieren wir unsere Präsenz, und zwar mit Improvisations- und Stimmübungen. Zudem lernen wir bewusst, unseren Körper einzusetzen.

Referentin: Daniela Arnu

Plätze: 1 Gruppe á 12 Personen

Zur Anmeldung

fuck up – Mein Weg, mein Scheitern, mein Erfolg!

Scheitern gehört zum Leben und damit auch zu unserer Arbeitswelt. Das ist den meisten klar. Nur darüber reden wollen die Wenigsten. Wir schon. Bei unserem Fuck-Up Workshop.

Unser Motto ist: "Aus Fehlern (der anderen) lernen". Jede von uns kann mindestens von einem "Fail" aus seinem Arbeitsleben berichten. Man muss sich nur trauen. Wir wollen Fehlerkultur und den Gedanken des Scheiterns etablieren – als etwas, das erlaubt ist und uns nach vorne bringt. Denn nur so sind Innovationen, Kreativität und Entwicklung in einer immer schneller werden Welt möglich.

Das Silicon Valley macht es uns vor.

Referentin: Jutta Prediger

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Cross Cultural Coaching

Kulturelle Vielfalt prägt zunehmend unser Arbeitsleben. In unserem Alltag arbeiten wir im Team mit Menschen unterschiedlichster Herkunft und unsere Projekte verwirklichen wir mit internationalen Partnern. Die Arbeit in multikulturellen Kontexten stellt uns jedoch oft vor große Herausforderungen. Die Verwendung einer gemeinsamen Sprache allein bildet keine ausreichende Grundlage für eine gute Zusammenarbeit. Ohne interkulturelles Verständnis sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Am Arbeitsplatz entstehen vielleicht nur Missverständnisse, in der internationalen Zusammenarbeit scheitert im schlimmsten Fall aber ein Koproduktionsprojekt. Doch interkulturelle Kompetenz ist erlernbar. Ziel dieses Workshops ist es die Teilnehmenden interkulturell zu sensibilisieren und ihnen Werkzeug für den Umgang mit anderen Kulturen an die Hand zu geben.

Neben einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema erarbeiten wir gemeinsam zunächst das Bewusstsein für die eigenen kulturellen Prägungen, um dann auf dieser Grundlage anhand von konkreten Beispielen und Übungen den Blick zu schulen für die Prägungen anderer und eine interkulturelle Handlungskompetenz für einen offenen und empathischen Umgang mit anderen Kulturen zu erarbeiten.

Referentin: Konstanze Welz

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Solidarität unter Frauen – wer braucht denn so was?

Für manche ist Solidarität unter Frauen ein bisschen wie der Besuch bei der Zahnärztin: Tut einem nichts weh, braucht Frau sie nicht. Dennoch wissen wir: Prophylaxe wäre ja gar nicht so verkehrt. In diesem Workshop nähern wir uns der interessanten Frage, ob und wie viel Solidarität Frauen untereinander brauchen, wir sprechen über die Do’s & Don’ts im Umgang miteinander, über das Nehmen und Geben in guten Netzwerken, kommen weg von ungefragtem Rückhalt und der Scheu, in eigener Sache strategisch tätig zu werden und unterwegs zu sein.

Referentin: Iris Fulda

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Übersicht Workshops 10.30 – 13.30 Uhr

Voice Coaching – Meine Stimme, mein Ich

Wie ich auftrete, ob ich ankomme - sei das auf der Bühne oder in Interviewsituationen - hängt ganz von meiner Stimme ab. Sie drückt nicht nur individuelle Persönlichkeit aus, sondern zeigt auch wie ein Sensor unseren nervlichen Zustand, also Stress oder Anspannung, Gelassenheit und Souveränität.

Wie kann ich daran arbeiten, dass man mir gerne zuhört und mir vertraut?

In praktischen Übungen lässt sich erleben, wie die Stimme ihre volle Potenz und Spannkraft entfaltet. Und dass das auch noch Spaß macht.

Referentin: Ulrike Hagen

Plätze: 1 Gruppe á 12 Personen

Zur Anmeldung

Newsletter – Chancen & Strategien

In Zeiten von Social Media wurden sie oft als Auslaufmodell bezeichnet, doch seit einiger Zeit erleben Newsletter ein fulminantes Comeback. Denn die Vorteile sind so simpel wie klar:

Näher kommt man an Zuschauer, Zuhörer, Nutzer kaum ran - als ins persönliche Postfach.

Im Workshop werden Strategien und Konzepte für Content, Design und Marketing thematisiert. Die Teilnehmerinnen lernen best practise-Beispiele kennen und können aktiv neue Ideen für erfolgversprechende Newsletter entwickeln.

Referentin: Gaby Faulhaber & Ulrike Herm

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Phishing, Fake und Abofallen – Abzocken in der digitalen Welt

Die Digitalisierung hat viele neue Angebote und Möglichkeiten geschaffen. Dies gilt leider auch für Betrüger, die im Internet aktiv sind. Die Methoden sind dabei sehr unterschiedlich. Mit Phishingmails wird versucht, an Daten der Betroffenen gelangen, um die Identität zu übernehmen oder Konten zu plündern. Immer häufiger sind Fake-Shops oder Fake-Anbieter zu finden. Mit vermeintlich günstigen Angeboten werden Verbraucher gelockt. Es wird vorab gezahlt, die Ware kommt allerdings nie. Oder vermeintlich kostenlose Angebote wie die Planung einer Reiseroute entpuppt sich als untergeschobenes kostenpflichtiges Abo.

In dem Workshop erfahren Sie, wie Sie Betrugsmaschen erkennen und wie Sie sich dagegen wehren.

Referentin: Marion Zinkeler

Plätze: 1 Gruppe á 15 Personen

Zur Anmeldung

Sprechen Sie Social? Social Media Plattformen und Ihre Sprachen

Storys auf Instagram, Challenges auf YouTube, Gruppen auf Facebook: Inzwischen gibt es viele verschiedene Social Media Plattformen, die unterschiedliche Alters- und Interessengruppen ansprechen und nicht mehr nur das eine Netzwerk, auf dem sich alle tummeln. Was unterscheidet die Social-Media-Netzwerke voneinander? Wofür steht – aktuell – welche Plattform/App und was sind ihre jeweiligen Besonderheiten?

In einem Workshop wollen wir einen Blick auf Instagram, Facebook, und YouTube werfen und herausfinden welche Inhalte auf welcher Plattform gut funktionieren und warum. Am Ende sollen die Teilnehmerinnen die jeweilige Sprache der Plattform etwas besser verstehen.

Der Workshop richtet sich an Medienfrauen mit Social-Media-Erfahrung. Zum Kurs bitte Smartphones mitbringen.

Referentin: Eva Deinert

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Twitter für Anfänger

Was ist Twitter? Was ist ein Tweet? Und wieso brauche ich Hashtags? In diesem Twitter-Workshop für Anfänger sehen wir uns gemeinsam den Kurznachrichten-Dienst an, richten uns ein eigenes (öffentliches oder privates) Profil ein und schreiben dann erste Tweets. Gezeigt werden soll außerdem, wofür man Twitter im Alltag brauchen kann und was das soziale Netzwerk von anderen Diensten wie Facebook unterscheidet.

Referentin: Larissa Vassillian

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Gstanzl-Workshop

Das Singen von Gstanzln (Schnaderhüpfln, Gsangln), auch „Derbleckn“ genannt, erfreut sich (nicht nur) in Bayern großer Beliebtheit. Es sind meistens Vierzeiler im 3/4-Takt, aber man kann auch zu anderen Rythmen reimen oder sprechen: z.B. beim Gstanzl-Rap! Mit Gstanzln können Feiern umrahmt, Lebensläufe in Verse gegossen und die Vereins-/Familien-/Dorfnachrichten lustig "verpackt" werden. Auf diese Art und Weise wird (bayerische) Tradition vermittelt, die eigene Kreativität angeregt und auf Festen ein ganz besonderer Programmpunkt gesetzt. Der Kurs gibt Tipps und bietet Vorlagen, um allein oder mit Freundinnen Gstanzln für den Anlaß/die Feier zu erarbeiten, wobei auch Interessentinnen ohne musikalische Vorbildung eingebunden werden können.

In diesem Workhsop werden gemeinsam eigene ersten Gstanzln erarbeitet – natürlich begleitet/angeleitet von Workshopleiterin Evi Strehl.

Referentin: Evi Strehl

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Power of Mind – Potenziale nutzen & Ziele erreichen durch Mentaltraining

Was sehen Sie auf dem Bild links? Häufigste Antwort: "Einen schwarzen Punkt!" Was die wenigsten bemerken: Die weiße Fläche rund herum. Im Leben geht es uns oft genauso. Wir konzentrieren uns auf Hindernisse, Probleme und Zweifel (den schwarzen Punkt) und nehmen die vielen Möglichkeiten, unsere Ziele leichter umzusetzen, nicht mehr wahr. Gut 60.000 Gedanken haben wir pro Tag.

Unser Gehirn ist eine Spitzenschaltzentrale. Nur: Viele unserer Gedanken blockieren uns, bei Karrierechancen und wichtigen Gesprächen sind wir oft unser eigener Gegner. Hier setzt Mentaltraining an: Es ist sozusagen Detox, Wellness und Fitness für unseren Geist. Spitzensportler (z. B. die deutsche Nationalmannschaft), Topmanager und Weltstars arbeiten schon lange effektiv mit Mentaltrainern zusammen. In diesem praxisnahen Workshop üben wir erfolgreich angewandte Strategien, Tricks und Tools aus dem Mentalcoaching. So können Sie Ihr Potenzial besser nutzen Ziele einfacher erreichen und mit Herausforderungen gelassener umgehen.

Referentin: Marion Fuchs

Plätze: Gruppe á 15 Personen

Zur Anmeldung

Nachmittagsprogramm

Übersicht Workshops 14.30 - 17.30 Uhr

Podcast - kann jede

Podcast kann jede, stimmt.

Damit ein Podcast aber auch erfolgreich wird, muss man einiges beachten. Barbara Streidl (Lila Podcast) und Linda Becker (Im Namen der Hose - Puls-Podcast) geben einen Überblick über die weibliche Podcast-Landschaft und erarbeiten mit den Teilnehmerinnen individuelle Konzepte: Welche Podcasts gibt es schon? Wie findet man seine eigene Nische? Und worauf kommt es beim Podcast machen an?

Am Ende des Workshops hat jede Teilnehmerin ihren eigenen Kurz-Podcast produziert.

Referentin: Barbara Streidl und Linda Becker

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Wertschätzendes Miteinander

In diesem Workshop bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die anerkannte Methode der Wertschätzenden Kommunikation als Ressource für sich zu entdecken.

Sie machen dabei die Erfahrung, wie es auch ohne anstrengendes „kämpfen“ gelingt, die Verantwortung für die eigenen Belange zu übernehmen und zugleich die Interessen anderer zu berücksichtigen. So erleben Sie mit kleinen Fallbeispielen und Übungen den Effekt von nachhaltigen Lösungen auf Augenhöhe.

Ziel des Workshops ist es auch, Impulse für eine positive Lebenseinstellung zu geben, um Stress besser entgegen wirken zu können und damit verbunden schlichtweg auch die Lebensfreude und Freude an der Arbeit zu steigern.

Referentin: Esther Then

Plätze: 1 Gruppe á 10 Personen

Zur Anmeldung

Überzeugen durch Präsenz

Wer präsent ist, wird immer die Aufmerksamkeit bekommen, die er braucht.

Mit Präsenz lassen sich Ideen und Ziele viel leichter durchsetzen. Doch kann man Präsenz auch lernen? Ja, kann man. In diesem Workshop trainieren wir unsere Präsenz, und zwar mit Improvisations- und Stimmübungen. Zudem lernen wir bewusst, unseren Körper einzusetzen.

Referentin: Daniela Arnu

Plätze: 1 Gruppe á 12 Personen

Zur Anmeldung

fuck up – Mein Weg, mein Scheitern, mein Erfolg!

Scheitern gehört zum Leben und damit auch zu unserer Arbeitswelt. Das ist den meisten klar. Nur darüber reden wollen die Wenigsten. Wir schon. Bei unserem Fuck-Up Workshop.

Unser Motto ist: "Aus Fehlern (der anderen) lernen". Jede von uns kann mindestens von einem "Fail" aus seinem Arbeitsleben berichten. Man muss sich nur trauen. Wir wollen Fehlerkultur und den Gedanken des Scheiterns etablieren – als etwas, das erlaubt ist und uns nach vorne bringt. Denn nur so sind Innovationen, Kreativität und Entwicklung in einer immer schneller werden Welt möglich.

Das Silicon Valley macht es uns vor.

Referentin: Jutta Prediger

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Cross Cultural Coaching

Erfolgreich arbeiten in einem multikulturellen Kontext

Kulturelle Vielfalt prägt zunehmend unser Arbeitsleben. In unserem Alltag arbeiten wir im Team mit Menschen unterschiedlichster Herkunft und unsere Projekte verwirklichen wir mit internationalen Partnern. Die Arbeit in multikulturellen Kontexten stellt uns jedoch oft vor große Herausforderungen. Die Verwendung einer gemeinsamen Sprache allein bildet keine ausreichende Grundlage für eine gute Zusammenarbeit. Ohne interkulturelles Verständnis sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Am Arbeitsplatz entstehen vielleicht nur Missverständnisse, in der internationalen Zusammenarbeit scheitert im schlimmsten Fall aber ein Koproduktionsprojekt. Doch interkulturelle Kompetenz ist erlernbar. Ziel dieses Workshops ist es die Teilnehmer interkulturell zu sensibilisieren und ihnen Werkzeug für den Umgang mit anderen Kulturen an die Hand zu geben.

Neben einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema erarbeiten wir gemeinsam zunächst das Bewusstsein für die eigenen kulturellen Prägungen, um dann auf dieser Grundlage anhand von konkreten Beispielen und Übungen den Blick zu schulen für die Prägungen anderer und eine interkulturelle Handlungskompetenz für einen offenen und empathischen Umgang mit anderen Kulturen zu erarbeiten.

Referentin: Konstanze Welz

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Wie aus selbstbewussten Prinzessinnen angepasste Frauen werden

Mädchen heute sind stolz darauf, ein Mädchen zu sein. Sie fühlen sich meist geliebt, werden gefördert, bekommen diverse Bildungschancen, machen gute Abschlüsse in Schule und Studium und dennoch ist in Deutschland die Wahl des Studienfachs mit am deutlichsten geschlechterspezifisch geprägt. Obwohl Frauen zum Teil die besseren Studienabschlüsse haben, schlägt sich dies nicht in ihren Karrierewegen nieder.

Wie kommt das? Was passiert in der Sozialisation von Mädchen, dass aus starken Mädchen so manches Mal angepasste Frauen werden – und welche Rolle spielen Medien dabei? In diesem Workshop werden kurzweilig aktuelle Ergebnisse aus der Rezeptionsforschung genutzt, um die Bedeutung von Medien für die Sozialisation von Mädchen nachzuvollziehen.

Mit dem Blick auf die eigene Biografie suchen wir nach Widerständigkeit und Anpassung auf unserem eigenen Weg und hinterfragen, welche Rolle Medien dabei spielten. Der Workshop bietet ein tieferes Verständnis für die Bedeutung der Medienbilder und -geschichten, hilft, uns selbst und unsere Töchter besser zu verstehen, und eröffnet Perspektiven auf das, was Mädchen eigentlich fördern würde – wenn wir uns nur trauen würden, Klischees und Stereotype hinter uns zu lassen.

Referentin: Maya Götz

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Solidarität unter Frauen – wer braucht denn so was?

Für manche ist Solidarität unter Frauen ein bisschen wie der Besuch bei der Zahnärztin: Tut einem nichts weh, braucht Frau sie nicht. Dennoch wissen wir: Prophylaxe wäre ja gar nicht so verkehrt. In diesem Workshop nähern wir uns der interessanten Frage, ob und wie viel Solidarität Frauen untereinander brauchen, wir sprechen über die Do’s & Don’ts im Umgang miteinander, über das Nehmen und Geben in guten Netzwerken, kommen weg von ungefragtem Rückhalt und der Scheu, in eigener Sache strategisch tätig zu werden und unterwegs zu sein.

Referentin: Iris Fulda

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Voice Coaching – Meine Stimme, mein Ich

Wie ich auftrete, ob ich ankomme - sei das auf der Bühne oder in Interviewsituationen - hängt ganz von meiner Stimme ab. Sie drückt nicht nur individuelle Persönlichkeit aus, sondern zeigt auch wie ein Sensor unseren nervlichen Zustand, also Stress oder Anspannung, Gelassenheit und Souveränität.

Wie kann ich daran arbeiten, dass man mir gerne zuhört und mir vertraut?

In praktischen Übungen lässt sich erleben, wie die Stimme ihre volle Potenz und Spannkraft entfaltet. Und dass das auch noch Spaß macht.

Referentin: Ulrike Hagen

Plätze: 1 Gruppe á 12 Personen

Zur Anmeldung

Newsletter – Chancen & Strategien

In Zeiten von Social Media wurden sie oft als Auslaufmodell bezeichnet, doch seit einiger Zeit erleben Newsletter ein fulminantes Comeback. Denn die Vorteile sind so simpel wie klar:

Näher kommt man an Zuschauer, Zuhörer, Nutzer kaum ran - als ins persönliche Postfach.

Im Workshop werden Strategien und Konzepte für Content, Design und Marketing thematisiert. Die Teilnehmerinnen lernen best practise-Beispiele kennen und können aktiv neue Ideen für erfolgversprechende Newsletter entwickeln.

Referentin: Gaby Faulhaber & Ulrike Herm

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Phishing, Fake und Abofallen – Abzocken in der digitalen Welt

Die Digitalisierung hat viele neue Angebote und Möglichkeiten geschaffen. Dies gilt leider auch für Betrüger, die im Internet aktiv sind. Die Methoden sind dabei sehr unterschiedlich. Mit Phishingmails wird versucht, an Daten der Betroffenen gelangen, um die Identität zu übernehmen oder Konten zu plündern. Immer häufiger sind Fake-Shops oder Fake-Anbieter zu finden. Mit vermeintlich günstigen Angeboten werden Verbraucher gelockt. Es wird vorab gezahlt, die Ware kommt allerdings nie. Oder vermeintlich kostenlose Angebote wie die Planung einer Reiseroute entpuppt sich als untergeschobenes kostenpflichtiges Abo.

In dem Workshop erfahren Sie, wie Sie Betrugsmaschen erkennen und wie Sie sich dagegen wehren.

Referentin: Marion Zinkeler

Plätze: 1 Gruppe á 15 Personen

Zur Anmeldung

Twitter für Anfänger

Was ist Twitter? Was ist ein Tweet? Und wieso brauche ich Hashtags? In diesem Twitter-Workshop für Anfänger sehen wir uns gemeinsam den Kurznachrichten-Dienst an, richten uns ein eigenes (öffentliches oder privates) Profil ein und schreiben dann erste Tweets. Gezeigt werden soll außerdem, wofür man Twitter im Alltag brauchen kann und was das soziale Netzwerk von anderen Diensten wie Facebook unterscheidet.

Referentin: Larissa Vassillian

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Gstanzl-Workshop

Das Singen von Gstanzln (Schnaderhüpfln, Gsangln), auch „Derbleckn“ genannt, erfreut sich (nicht nur) in Bayern großer Beliebtheit. Es sind meistens Vierzeiler im 3/4-Takt, aber man kann auch zu anderen Rythmen reimen oder sprechen: z.B. beim Gstanzl-Rap! Mit Gstanzln können Feiern umrahmt, Lebensläufe in Verse gegossen und die Vereins-/Familien-/Dorfnachrichten lustig "verpackt" werden. Auf diese Art und Weise wird (bayerische) Tradition vermittelt, die eigene Kreativität angeregt und auf Festen ein ganz besonderer Programmpunkt gesetzt. Der Kurs gibt Tipps und bietet Vorlagen, um allein oder mit Freundinnen Gstanzln für den Anlaß/die Feier zu erarbeiten, wobei auch Interessentinnen ohne musikalische Vorbildung eingebunden werden können.

In diesem Workhsop werden gemeinsam eigene ersten Gstanzln erarbeitet – natürlich begleitet/angeleitet von Workshopleiterin Evi Strehl.

Referentin: Evi Strehl

Plätze: 1 Gruppe á 18 Personen

Zur Anmeldung

Von der Idee zum (digitalen) Produkt

Der digitale Wandel ist auch in der ARD angekommen und stellt viele Redakteurinnen vor große Herausforderungen. Wie entstehen eigentlich digitale Produkte? Wie kann ich mich einbringen – ohne schnell noch programmieren zu lernen?

Wir geben eine Einführung in die agile Produktentwicklung, um anschließend selbst eine eigene App zu entwickeln. In kleinen Arbeitsschritten erklären wir Techniken und Arbeitsmethoden mit Hilfe derer jeder am Ende des Workshops seinen ersten App- Entwurf in den Händen halten kann. Dies ist ein Einsteigerkurs, Programmierkenntnisse sind für diesen Workshop nicht notwendig.

Referentin: Andrea Mittlmeier & Miriam Mogge

Plätze: 1 Gruppe á 20 Personen

Zur Anmeldung

Vielfalt in Unternehmen: erleben, verstehen und nutzen

Diversity: brauchen wir das in Unternehmen und Organisationen? Vielfalt in Teams bringt nachweislich einen Mehrwert. Doch wie sieht dieser Mehrwert aus und wie hindern wir uns täglich daran, dass Vielfalt ihre Wirkung entfalten kann? Lernen Sie in diesem erlebnisorientierten Workshop warum es Sinn macht Vielfalt zu fördern, wer Teil von Diversity-Konzepten ist und was jede Einzelne aber auch Organisationen tun können, damit Vielfalt den Nutzen bringt, den wir brauchen.

Referent: Albert Kehrer

Plätze: 1 Gruppe á 30 Personen

Zur Anmeldung

Power of Mind – Potenziale nutzen & Ziele erreichen durch Mentaltraining

Was sehen Sie auf dem Bild links? Häufigste Antwort: "Einen schwarzen Punkt!" Was die wenigsten bemerken: Die weiße Fläche rund herum. Im Leben geht es uns oft genauso. Wir konzentrieren uns auf Hindernisse, Probleme und Zweifel (den schwarzen Punkt) und nehmen die vielen Möglichkeiten, unsere Ziele leichter umzusetzen, nicht mehr wahr. Gut 60.000 Gedanken haben wir pro Tag.

Unser Gehirn ist eine Spitzenschaltzentrale. Nur: Viele unserer Gedanken blockieren uns, bei Karrierechancen und wichtigen Gesprächen sind wir oft unser eigener Gegner. Hier setzt Mentaltraining an: Es ist sozusagen Detox, Wellness und Fitness für unseren Geist. Spitzensportler (z. B. die deutsche Nationalmannschaft), Topmanager und Weltstars arbeiten schon lange effektiv mit Mentaltrainern zusammen. In diesem praxisnahen Workshop üben wir erfolgreich angewandte Strategien, Tricks und Tools aus dem Mentalcoaching. So können Sie Ihr Potenzial besser nutzen Ziele einfacher erreichen und mit Herausforderungen gelassener umgehen.

Referentin: Marion Fuchs

Plätze: 1 Gruppe á 15 Personen

Zur Anmeldung

Erfolgreiche Instagram Strategien für die eigenen Formate nutzbar machen – am Beispiel von starken Frauenfeeds

Vernetzung, Marketing, Geld verdienen – welche Möglichkeiten bietet Instagram? Was kann ich mit Instagram erreichen? Wo liegen die Grenzen des Fotonetzwerkes? Wann lohnt es sich für mein Format oder journalistisches Produkt einen Instagram Account anzulegen? Gibt es Formate und Themen, die dafür eher geeignet sind als andere? Wie nutze ich Instagram strategisch? Was ist „insta-worthy“? Was kommt an auf Instagram und was nicht? Was machen erfolgreiche Accounts richtig? Wie entsteht Interaktion in der Fotocommunity? Wie kann man sie anregen? Woran erkenne ich, welche Influencer sich für eine Zusammenarbeit eignen – wie „echt“ Likes, Followers und Interaktion bei anderen Accounts  sind?

Der Workshop richtet sich an Frauen, die bereits Grundkenntnisse in Social Media haben und das Foto-Netzwerk in Bezug auf ihre (journalistische) Arbeit näher kennenlernen und strategisch nutzen wollen.

Referentin: Katharina Kestler

Plätze: 1 Gruppe á 16 Personen

Zur Anmeldung


Liebe Medienfrauen,

leider sind wir im Moment ausgebucht.

Sollten Sie Interesse daran haben sich auf die Warteliste setzen zu lassen, so bitten wir Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff "Warteliste HT18" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

Bitte beachten Sie: Bei Annahme eines Wartelisten-Platzes können nur die dazugehörigen Workshops übernommen werden. Eine Änderung ist aus platz- und organisatorischen Gründen nicht möglich.

Sollten Plätze frei werden, werden wir uns wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.
Ihr Team des 41. Herbsttreffens der Medienfrauen